Legende Inhaltsverzeichnis:

(*)   in redaktioneller Bearbeitung

(+)  Veränderung/Ergänzung

(!)   neuer Inhalt

(#)  Menüpunkt verschoben

 

Kirchengeschichte Nordhausens  (Teil 3) 

Titel, Heilige, Patrozinien

 

Recherche: Joachim Grabinski, Nordhausen  

 

  • Jesus Christus
    > Christuskirche
  • Heiliges Kreuz, Gedenktage: 3. Mai (Kreuzauffindung), 14. September (Kreuzerhöhung)
    > Dom
    Um das Jahr 1000 gelangte eine Kreuzpartikel in den Besitz des Frauenstiftes. Später fanden zweimal im Jahr, nämlich zu den beiden Kreuzfesten, größere Jahrmärkte in Nordhausen statt, die im Bereich Nicolaikirche und Holzmarkt (heute Lutherplatz) abgehalten wurden.
  • Hl. Maria, Mutter Jesu Christi
    > Frauenbergkirche, > Altendorfer Kirche, > Dom, > Servitenkloster Himmelgarten
  • Hl. Ägidius (um 640 - 720), Einsiedler, Benediktinerabt, Nothelfer. Gedenktag: 1. September
    > Kapelle St. Aegidii (im Barfüßertor)
    Ägidius war im Mittelalter ein beliebter Heiliger. Er galt u. a. als Patron der Jäger, der Hirten, der Bettler, der Aussätzigen, des Waldes und des Viehs. Wenn man bedenkt, dass sich im Mittelalter die Siechen außerhalb der Stadtmauern aufhalten mussten (alle vier Hospitäler Nordhausens lagen zu ihrer Zeit außerhalb der Stadtmauern), dann können wir annehmen, dass man beim Verlassen der Stadt den hl. Ägidius um seinen Schutz bat, weil er insbesondere als Schutzpatron gegen Pest und Aussatz angerufen wurde.
  • Hl. Blasius (+ 316), Bischof von Sebaste, Märtyrer, Nothelfer. Gedenktag: 3. Februar
    > St. Blasii
    Der hl. Blasius wurde schon im 6. Jh. in der byzantinischen Kirche verehrt, mindestens auch seit dem 10. Jh. in der römischen Kirche. Heute ist uns gemeinhin nur noch bekannt, dass er bei Hals- und Zahnleiden angerufen wird. Weil er mit eisernen Wollkämmen gemartert wurde, galt er aber insbesondere als Patron der Wollweber und -händler, was einen Aspekt des Patroziniums darstellt. Ein zweiter Aspekt ist politischer Natur: Nachdem die Epoche der Ottonen zu Ende gegangen war, entbrannte wieder die Rivalität zwischen Staufern und Welfen, und 1209 - also kurz vor dem Bau unserer Kirche St. Blasii - wurde Otto IV. (+ 1218 auf der Harzburg) als erster und einziger Welfe zum deutschen Kaiser gekrönt. Er heiratete 1212 in Nordhausen Beatrix von Schwaben, die wenige Tage nach der Hochzeit in Nordhausen verstarb. Der hl. Blasius ist Patron des Welfengeschlechts.
  • Hl. Cyriacus (+ um 304), Diakon, Märtyrer, Nothelfer. Gedenktag: 8. August
    > Hospitalkapelle St. Cyriaci
    Weil der hl. Cyriak der Legende nach mehrfach "Dämonen austrieb", wird er gegen Besessenheit (Geisteskrankheiten) angerufen. Darüber hinaus gilt er als Helfer in der Sterbestunde, so dass sein Patrozinium für eine Hospitalkapelle durchaus sinnvoll erscheint.
  • Hl. Elisabeth von Thüringen (1207 - 1231), Landgräfin, Nonne. Gedenktag: 19. November
    > Hospitalkirche St. Elisabeth, > Graue Schwestern
  • Hl. Eustachius (+ 118), Märtyrer, Nothelfer. Gedenktag: 2. November, bei Orden 20. September
    > Dom
  • Hl. Georg (+ 305), Märtyrer, Nothelfer. Gedenktag: 23. April
    > Hospitalkapelle St. Georgii
  • Hl. Jakobus der Ältere (+ um 43), Apostel, Märtyrer. Gedenktag: 25. Juli
    > St. Jacobi (Neustädter Kirche)
    Vom 10. bis zum 14. Jh. war Santiago de Compostela der bedeutendste christliche Wallfahrtsort. Unzählige Gläubige - auch aus dem deutschen Reich - pilgerten nach Galizien, wobei sich ein Netz von Jakobs-Pilgerwegen herausbildete, die entlang vorhandener Heer- und Handelswege verliefen. Manche Kirchen an diesen Pilgerwegen wurden dem hl. Jakob geweiht, der auch als Schutzpatron der Krieger galt. Nur wenige hundert Meter vom Ort unserer Kirche St. Jacobi entfernt befand sich der Reichshof Altnordhausen, an dem mehrere fränkische Heerstraßen zusammenliefen. Der hl. Jakob wurde auch um den Schutz des Obstes und der Feldfrüchte angerufen. Der erste Kirchbau von St. Jacobi lag um 1300 noch vor den Stadtmauern und war so der Feldmark näher als die Stadtkirchen.
  • Hl. Johannes der Täufer (+ um 30), Prophet. Gedenktag: 24. Juni
    > Dom
  • Hl. Josef von Nazareth (+ 1. Jh.), Bräutigam der Gottesmutter Maria. Gedenktag: 19. März
    > St. Josefs-Stift
  • Hl. Katharina von Alexandria (+ um 306), Märtyrin. Gedenktag: 25. November
    > St. Katharinen (in Steigerthal)
  • Hl. Laurentius (+ 258), Diakon, Märtyrer. Gedenktag: 10. August
    > St. Laurentii (in Salza), > St. Laurentii (in Sundhausen), > Laurentiuskapelle beim Dom
  • Hl. Martin (um 316 - 397), Bischof von Tours. Gedenktag: 11. November
    > Hospitalkirche St. Martini
  • Hl. Margarete (+ 305), Märtyrin, Nothelferin. Gedenktag: 13. Juli
    > Margaretenkapelle beim Dom
  • Hl. Nikolaus (um 280/286 - 345/351), Bischof von Myra. Gedenktag: 6. Dezember
    > St. Nicolai (Marktkirche), > St. Nicolai (in Krimderode)
    Nikolaus ist der Schutzpatron der Kaufleute, Händler und Krämer. In vielen Städten, in denen schon früh der Handel blühte, ist die Marktkirche eine der ältesten Kirchen, und meist ist sie dem hl. Nikolaus geweiht. Ihn rief man um Hilfe an, und um die Kirche herum - in deren Schutz man sich notfalls zurückziehen konnte - wurden die Waren feilgeboten. Außerdem ist Nikolaus Schutzpatron der Müller, Bäcker und Knochenhauer (Metzger), also der Gewerbe, die zu den frühesten im städtischen Bereich zählen. Dass Nikolaus Patron der Ottonen war, dürfte für das Patrozinium unserer Marktkirche vermutlich keine Rolle gespielt haben, denn dies war erst seit Theophanu der Fall, die 972 in das ottonische Kaiserhaus einheiratete.
    In Krimderode hat das Patrozinium einen anderen Grund: Der hl. Nikolaus wurde auch um Schutz vor Gefahren des Wassers angerufen, so dass man hier darauf vertraute, der Heilige werde "seine" Kirche bei Hochwasser der Zorge beschützen.
  • Hl. Petrus (+ um 64), Apostel, Märtyrer. Gedenktag: 29. Juni
    > St. Petri
    In der Mitte des 12. Jh. begann die Besiedelung des Lösebergs (Petersbergs) an seiner Nordseite durch Weber aus Flandern (Weberstraße). Außerdem wohnten unweit davon die Töpfer (Töpferstraße, Töpfertor). Schutzpatron sowohl der Weber, als auch der Töpfer und Ziegelmacher ist der Apostel Petrus, so dass es nahe liegt, dass schon das erste Kirchlein auf dem Löseberg dem hl. Petrus geweiht war.
  • Justus Jonas (1493 - 1555). Gedenktag: 9. Oktober
    > Justus-Jonas-Kirche (in Salza)

Anmerkung: Die Gedenktage sind so angegeben, wie sie früher begangen wurden (vgl. Grotefend, Zeitrechnung).

 

 

© Michael Bogedain; pfarrbriefservice.de
© Bernhard Riedel; pfarrbriefservice.de
© Barbara Neumann; Bistum Erfurt
© www.katholisch.de
© www.zdk.de
© www.dbk.de


© www.kirche.tv